Trinkwasserverprobung

Verprobungen gemäß Trinkwasserverordnung

Zum 01.11.2011 trat die 1. Änderung der Trinkwasserverordnung aus dem Jahr 2001 in Kraft. Neben Anpassung an europarechtliche Vorgaben wurden dabei neueste wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt und begriffliche Klarstellungen vorgenommen. Die Wahrung des hohen Qualitätsstandards des Trinkwassers und der Schutz der Verbraucher bleibt dabei oberstes Ziel.

Für die Wohnungseigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften sowie Eigentümer von Mehrfamilienhäusern ergeben sich aus dieser Änderung der Trinkwasserverordnung neue Prüf- und Überwachungspflichten, insbesondere für den Prüfparameter Legionellen, die sich auch auf die Wartung und Instandhaltung von Trinkwasseranlagen in den Gebäuden auswirken.

Welche Anlagen unterliegen einer Prüfpflicht?

Neben öffentlichen Gebäuden wie Krankenhäusern, Altenheimen, Schulen erstreckt sich die gesetzliche Prüfpflicht nun auch auf gewerbliche Gebäude (Büro- und Industriegebäude) und die Wohnungswirtschaft. In Gebäuden, in welchen die Warmwasserversorgung mit zentralen Speichertrinkwassererwärmern (Inhalt > 400 Liter) sichergestellt wird oder wenn der Rohrleitungsinhalt zwischen dem Punkt der Erwärmung und der entferntesten Entnahmestellen ein Volumen von 3 Litern übersteigt, müssen jährlich Proben durch zertifizierte Probenehmer entnommen werden. Diese Proben dürfen nur in zugelassenen Trinkwasser-untersuchungsstellen (akkredidierten Prüflaboren nach DIN EN ISO 17025) untersucht werden.
Als vertraglicher Partner mit der Firma Domatec GmbH, Technology & Services for Facility and Hygiene ist die Firma W. Efferenn GmbH lt. DFLW (Deutscher Fachverband für Luft- und Wasserhygiene e.V.) seit dem 02. Februar 2012 zertifiziert diese Verprobungen zu entnehmen.

W. Efferenn GmbH - Bahnhofstr. 41-43 - 75443 Ötisheim - Tel. (07041) 811048 - Fax (07041) 811049 - info@efferenn.de - Notdienst-Telefon: (07041) 811050